Infor

CERN: Verwaltung von über 1 Million Assets dank Infor EAM

Fallstudie

Die Wartung der größten und komplexesten Maschine, die jemals vom Menschen gebaut wurde, erfolgt mit einer Out-of-the-Box Asset-Management-Software – ganz ohne Veränderungen.

Das CERN (Europäische Organisation für Kernforschung) bewältigt bei der Überwachung des LHC-Teilchenbeschleunigers eine überaus komplizierte Aufgabe. Die Forscher sind dafür auf Werkzeuge angewiesen, die leistungsstark, nicht zu komplex und intuitiv genug sind, damit sie von jedermann ohne Schulung angewendet werden können.

In diesem kurzen Video erfahren Sie, wie das CERN über eine Million Anlagenteile mit Infor EAM verwaltet und dadurch den Zeitaufwand für die Suche und Auswertung von Daten verringern konnte. Außerdem sehen Sie, wie die externen Wartungspartner jetzt dieselbe Arbeit mit weniger Personal bewerkstelligen können.

Fallstudie lesen